Das Sigmagebiet

KONTROLLIERTE ÜBERSCHWEMMUNGSGEBIETE

Das Sigmagebiet will mit dem Sigmaplan Überschwemmungen vorbeugen. An zahlreichen Orten bekommen die Durme und die Schelde den nötigen Freiraum, um über ihre Ufer zu treten, ohne dass dies Folgen für die örtliche Bevölkerung hätte. Der Sigmaplan kombiniert Überschwemmungsprävention mit Naturentwicklung, was zu einzigartigen Wandermöglichkeiten führt.

> Informieren Sie sich ausführlicher über den Sigmaplan

Uferlaufen lotst Sie an vier Sigmagebieten entlang.

Het Tielrodebroek

Dieses Gebiet in Tielrode wurde in einer ersten Phase des Sigmaplans zu einem 97 ha großen Überschwemmungsgebiet umgewandelt, umgeben von einem Deich, der an der Flussseite abgesenkt ist, so dass das Scheldewasser bei Sturmflut in den Polder fließt.

Die Polder von Kruibeke

Die Polder bilden zusammen das größte Überschwemmungsgebiet Flanderns. Das 600 ha große Gebiet wird 2017 fertiggestellt sein und spielt mit Sicherheit, Natur und Erholung drei bedeutsame Trümpfe aus.

Das Schouselbroek

Das Schouselbroek in Temse und Steendorp soll laut Plan als kontrolliertes Überschwemmungsgebiet mit Gezeiten eingerichtet werden. Ebbe und Flut werden dann wertvolle Schlickböden und Groden entstehen lassen.

Das Durme-Tal

Dieses Tal besteht aus mehreren kleinen Überschwemmungsgebieten. Der Sigmaplan sorgt für zusätzliche Wasserspeicherung, das Abschwächen der Gezeiten stromaufwärts und das Verbessern der Entwässerung der dahinter liegenden Gebiete.

Schrijf je in op de nieuwsbrief